Skip to main content
Blog

9 Wege, wie ein exzellentes GedÀchtnis Dich unschlagbar macht

By Juni 6, 2020April 27th, 2022Keine Kommentare
Exzellentes GedÀchtnis

Gotthold Ephraim Lessing sagte schon “Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt.“

Zielsetzung, Motivation und Konzentration zĂ€hlen neben den Mnemotechniken zu den wichtigsten Basis-Komponenten fĂŒr ein exzellentes GedĂ€chtnis, doch was in der Theorie so plausibel klingt, wird in der Praxis oft zur Herausforderung.

Im Berufsleben zĂ€hlen Zielstrebigkeit, fĂŒr eine Sache brennen, schnelle Auffassungsgabe, hohe KonzentrationsfĂ€higkeit, flexibles und lösungsorientiertes Denken und eine gute MerkfĂ€higkeit des Gehirns. Je nachdem in welcher Branche Du tĂ€tig bist, musst Du Dir Informationen, Namen und Zahlen in hoher Vielzahl merken, Aus- bzw. Weiterbildungen anwenden und teilweise auch weitervermitteln. AblĂ€ufe gehören ĂŒberarbeitet und angepasst. Dabei hilft es Karrieremachern, wenn sie sich auch außerhalb des Berufs mental fordern und regelmĂ€ĂŸig mit gezieltem Training an ihren kognitiven StĂ€rken und SchwĂ€chen arbeiten.

Wenn Du wirklich Karriere machen möchtest, zĂ€hlt neben mentaler StĂ€rke und körperlicher Fitness auch die geistige Fitness. Genauso wie die Körpermuskulatur muss auch das Gehirn stĂ€ndig trainiert und durch abwechslungsreiche Übungen neu beansprucht werden. Dabei verhilft Dir vielseitiges Wissen dazu, im Traumjob Karriere zu machen! Beeindrucken kannst Du vor allem, wenn Du Deinen Geist gleich auf mehreren Ebenen ausbaust.

Diese 9 Wege sollen Dir zeigen, wie Dich ein exzellentes GedÀchtnis unschlagbar machen kann:

Eigene Ziele definieren

Die Zielsetzung ist der erste Schritt. Wenn Du weißt, wohin Du möchtest, kannst Du Deine Reise planen.

Übung:

Schließe jetzt Deine Augen und stelle Dir, so realistisch wie möglich, Dein Ziel vor. Was siehst Du? Was hörst Du? Wer ist noch da? Wo möchtest Du in einem Jahr sein und wo möchtest Du in 5 Jahren sein? Wiederhole diese Übung jeden Tag am Besten morgens und abends im Bett. Erinnere Dich selbst daran, dass jeder Tag Dich nĂ€her an Dein Ziel bringen soll.

Erarbeite mit mir gemeinsam Dein SMARTes Ziel.

>> BUCHE DEIN 30 MINUTEN ZIELE-GESPRÄCH <<

„Wir ĂŒberschĂ€tzen, was wir in einem Jahr schaffen können, und unterschĂ€tzen, was wir in zehn Jahren schaffen können.“

unbekannt

Kenne Dein Warum

Wir alle haben unterschiedliche Methoden, um uns zu motivieren und wir alle haben Tage, an denen keine dieser Methode zu wirken scheint. An diesen Tagen ist es besonders wichtig, dass wir uns daran erinnern, warum wir begonnen haben.

Wenn Du deine Motivation erhöhen willst, dann solltest Du Dir zuerst darĂŒber im Klaren sein, WARUM Du dies tust. Finde Deine Motive heraus!

Manchmal ist es gar nicht so einfach, die eigenen Motive zu erkennen, weil das eigene Tun oft von einer Vielzahl von Motiven beeinflusst wird.

Übung

Stelle Dir einmal ein paar Fragen und versuche, diese so detailliert wie möglich zu beantworten:

  • Warum merke ich mir XY (nicht)?
  • Warum genau ist das so attraktiv/unattraktiv fĂŒr mich?
  • Welche Vorteile habe ich davon? Ich selbst und andere.
  • Inwiefern wĂŒrde sich meine private und berufliche Situation verbessern?
  • Welche negativen Konsequenzen hat es eventuell? FĂŒr mich oder fĂŒr andere.

Wenn Du weißt, was Dich motiviert, und Du „gute“ Motive hast, die positiv und nachhaltig fĂŒr Dich sind, wirst Du ein Höchstmaß an Motivation aufbringen, um ein exzellentes GedĂ€chtnis anzpeilen.

Du möchtest Dich gerne intensiver mit Deinem WARUM beschĂ€ftigen, dann empfehle ich Dir das Buch von Simon Sinek „Frag immer zuerst: WARUM“. Zum Amazon-Buchlink* (klick) >

Alle Sinne konzentriert einsetzen

Neue Informationen gelangen zunächst in den sensorischen Speicher und verweilen hier bis zu ca. 20 Sekunden. Hier entscheidest Du unbewusst, ob der Reiz wichtig ist und weiterverarbeitet wird oder nicht.

Unser Gehirn ist so weit entwickelt, um wesentliche Informationen zu filtern. Unser TĂŒrsteher leistet da schon gute Arbeit. Jeder Mensch wählt automatisch und individuell aus, welche Eindrücke weiterverarbeitet werden und welche unwichtig sind und ausgeblendet werden. Diese werden dann nicht mehr weiterverarbeitet, sondern „übersehen“, „überhört“ oder „nicht gemerkt“. Sie kommen einfach nicht am TĂŒrsteher vorbei. Diese Informationen werden in kürzester Zeit von anderen, neuen Reizen überlagert und verlöschen spurlos.

Wichtig ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass unser gesamtes Handeln und Tun sehr stark von Emotionen geprägt sind. Speziell Werbeagenturen nutzen unsere Emotionen und Sinne, um Marketing und Vertrieb dahingehen zu gestalten, möglichst effizient Produkte an den Mann/die Frau zu bringen.

Kleiner Tipp am Rande: Versuche, während Du einen Werbespot siehst, zwischen den Zeilen zu lesen bzw. zu schauen. Du wirst erkennen, wie viele versteckte Informationen Dir bewusst werden, die Dich zum Kauf eines Produktes motivieren.

„Nur wer zuhört, kann verstehen und nur wer hinsieht, kann erkennen.“ – unbekannt

Ein exzellentes GedÀchtnis schÀtzt keine Ablenkung

Kennen wir es nicht zur GenĂŒge? Der schnelle Blick aufs Handy, das „nur kurz auf Social Media“ und plötzlich wird aus 3 Minuten 30 Minuten unproduktive Zeit. Der stĂ€rkste Gegner der Konzentration ist die Ablenkung.

Zu oft lassen wir uns von der Verlockung hinreißen. Ich gestehe Dir, auch ich erwische mich immer wieder dabei, nur „kurz eine Nachricht zu lesen“. 😉

Strukturiere Deinen Tag in Phasen und beginne bei der Aufgabe, die am meisten Konzentration und Motivation benötigt.

Iss den Frosch gleich am Morgen.

Lege alles bei Seite, was dafĂŒr nicht erforderlich ist. Wenn Du klar strukturierst, in welcher Phase Du Dich wann befindest, ist die Versuchung der Ablenkung nicht mehr so stark.

Studien haben festgestellt, dass die meisten Menschen ihr Handy sogar im Schlafzimmer neben sich liegen haben, und sei es nur als Wecker. Das erste, was sie am Morgen tun, ist, ihr Handy zu berĂŒhren. Aber dadurch erweisen sie sich keinen guten Dienst!

Du trainierst Dich zur Ablenkung durch das Handy und Du trainierst Dich, reaktiv zu sein.

Überlege mal, Deine positive LebensqualitĂ€t schrumpft mit jedem Tag. Nach dem Aufwachen liest Du als erstes Deine eMails, wo der Adressat meist von Dir etwas möchte. Manchmal ist sogar schon Deine gute Laune dahin und das zieht sich ĂŒber den ganzen Tag. Wie möchtest Du dann kreativ an DEINEN Zielen arbeiten? An DEINEN Visionen?

Nein, Du agierst wie der Durchschnitt und reagierst auf die Tagesordnung anderer, um all deren Dinge zu lösen.

Mein Tipp, der Dein Leben signifikant verÀndern wird:

BerĂŒhre in der 1. Stunde nach dem Aufstehen NICHT Dein Handy und widme Dich nur Deinen Morgenroutinen, die Dich zum Erfolg bringen! Dich interessieren meine? Du wirst sie bald lesen.

Kein Multi-Tasking fĂŒr ein exzellentes GedĂ€chtnis

Wahre Multi-Tasker sind Profi ihres Faches. Egal ob Dolmetscherin, Koch, Kundenbetreuerin – jeder Job beinhaltet TĂ€tigkeiten, die parallel laufen können. Automatisierte RoutinetĂ€tigkeiten lassen sich leicht nebenbei erledigen.

Viel Unerledigtes, lange to-do-Listen, hektisches Umfeld – jede/r kennt dies und lĂ€sst sich schnell davon anstecken, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Das Gehirn gewöhnt sich rasch an die Situation und Du fĂŒhlst Dich noch gut dabei.

ABER! Zu volle To-Do-Listen können sowohl die Konzentration als auch die Motivation beeinflussen. Beendet man eine Aufgabe, bevor man eine Neue beginnt, spĂŒrt man kleine Erfolgserlebnisse zwischendurch, was die Motivation wieder steigen lĂ€sst.

Think About:

  • Verfalle ich in unvernĂŒnftiges Multi-tasking?
  • Erkenne ich TĂ€tigkeiten, die sich kombinieren lassen?
  • Wie gut bin ich beim Switchen in die verschiedenen Tasks?

Übung:

Beende Task 1 (z.b. Satz fertig schreiben) ehe Du mit Task 2 beginnst (z.b. Telefon abheben) und lege rechtzeitig eine Pause ein

Gib 110 %, um ĂŒber Dich hinaus zu wachsen

Fragt man durchschnittliche Mitarbeiter, zu wie viel Prozent sie sich bei ihrer Arbeit engagieren, so kommt bei den meisten ein Wert zwischen 80 und 100% als Antwort.

Stellt man den Weltmeistern dieselbe Frage, so bekommen wir oft „110 Prozent“ zu hören. Theoretisch ist dies natĂŒrlich nicht möglich, aber wir alle wissen, wie Menschen ĂŒber sich selbst hinauswachsen können, wenn es sein muss oder wenn man etwas wirklich erreich will.

Ein Weltmeister im Gewichtheben wurde einmal gefragt: „Wenn Sie zehn Wiederholungen bei Ihrem Hanteltraining machen, welche der zehn Wiederholungen ist da die wichtigste?“ Er antwortete kurz: „Die Elfte!“

Dieser in der Theorie relativ klein erscheinende Unterschied ist im Ergebnis enorm: Wenn Du langfristig nur 10 Prozent mehr effektive Zeit und Energie in Deine Aufgabe investierst, dann wirst Du mit absoluter Sicherheit viel mehr als diese zehn Prozent zurĂŒckbekommen.

Deine persönliche Grenze bist Du selber. Arbeite daran, jeden Tag besser zu sein, als am Tag zuvor. Setze Dir am Vorabend Deine persönlichen Ziele und gib 110 %, um ĂŒber Dich hinaus zu wachsen. Kennst Du Deine eigenen StĂ€rken und FĂ€higkeiten, kannst Du diese optimal einsetzen und ein exzellentes GedĂ€chtnis erreichen. Nur, wenn Du Deine eigenen Kompetenzen kennst, können andere sie erkennen.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer der, der er schon ist.“ – Henry Ford

Mut zum Fehler

Haben wir nicht alle schon Entscheidungen getroffen, die wir heute anders treffen wĂŒrden? Der beste Lehrer sind die eigenen Fehler. Traue Dich, auch einmal etwas falsch zu machen, es wird Dich einen grĂ¶ĂŸeren Schritt nach vorne bringen, als wĂŒrdest Du es nicht versuchen.

Entwicklung findet nur aufgrund von Fehlern statt…

Es kann sein, dass Dir auch trotz spezieller GedĂ€chtnistechniken Fehler bei dem Merken unterlaufen. Bitte Ă€rgere Dich nicht! Dies ist ganz normal. Freue Dich ĂŒber das, was Du wusstest und nimm eventuelle Fehler ruhig und gelassen zur Kenntnis. Das ist fĂŒr den weiteren Lernprozess von großer Bedeutung.

Denn was passiert, wenn wir uns Ă€rgern? Unser Organismus schĂŒttet das Stresshormon Adrenalin aus. Es setzt sich zwischen die Verbindungsstellen der einzelnen Gehirnzellen, den Synapsen, fest. Die Folge ist, dass Dein Gedankenstrom nicht mehr fließen kann. In diesem Zustand kannst Du zwar körperliche Höchstleistungen vollbringen, hast aber gleichzeitig eine Denkblockade. Dies ist enorm kontraproduktiv, wenn Du einen Test ablegen musst, Dich auf ein Meeting vorbereitest oder eine freie Rede halten sollst.

Schon Dietrich Bonhoeffer meinte: „Den grĂ¶ĂŸten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“

Lese tÀglich 30 Minuten

Um Dein GedĂ€chtnis exzellent einsetzen zu können, muss es regelmĂ€ĂŸig trainiert werden. Wenn Du tĂ€glich mindestens 30 Minuten liest, fĂŒtterst und trainierst Du Dein GedĂ€chtnis und Du reduzierst Stress, obwohl Du neues Wissen aufnimmst.

Leaders are Readers

Der durchschnittliche Erwachsene liest gerade mal 3,7 BĂŒcher pro Jahr (spectra-Umfrage 2019)! Bei wie vielen BĂŒchern liegst Du gerade?

Ich möchte mit Dir ein kleines Rechenbeispiel zum Veranschaulichen machen:
Wenn Du tĂ€glich nur 30 Minuten mit einer durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit liest, ergibt das rund 1 Buch pro Woche, somit sind das 52 BĂŒcher pro Jahr.

Speedreading ermöglicht Dir, deutlich mehr der wesentlichen Informationen in kĂŒrzerer Zeit aufzunehmen. Wissensvorsprung trotz Zeitersparnis – klingt nach einem guten Deal, oder?

Deine Lesegeschwindigkeit ist durch einige schlechte Gewohnheiten eingeschrÀnkt, die Dir möglicherweise bewusst, aber auch nicht bewusst sind. Wenn Du diese verringerst und sogar beseitigst, wird Deine Lesegeschwindigkeit explodieren.

Jetzt rechne das mal auf ein Jahr auf. Ich glaub, mehr brauch ich dazu nicht sagen.

Ich möchte Dir noch ein paar weitere Namen von Viel-Lesern nennen:

  • Warren Buffett (US-amerikanischer Großinvestor)
    Zu Beginn seiner Karriere als Investor las er tĂ€glich 600 bis 1000 Seiten. Sein Tipp fĂŒr alle, die erfolgreicher sein wollen, ist, sich immer fortzubilden, mehr Wissen anzusammeln und durch konstantes Lesen weiser zu werden.
  • Jeff Benzos (Amazon)
  • Elon Musk (PayPal, SpaceX und Tesla)
  • Sheryl Sandberg (Co-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin von Facebook)
  • Bill Gates (Microsoft)
  • und auch Oprah Winfrey (Talkshow-Moderatorin). Sie liest jeden Tag einige Stunden lang.

Du siehst, alle erfolgreichen Menschen haben etwas gemeinsam:

SIE LESEN! Und SIE LESEN TÄGLICH!

Und ab heute liest auch Du jeden Tag und reihst Dich in diese Liste ein!

Trainiere mit gezielten Methoden, um ein exzellentes GedÀchtnis zu erlangen

TĂ€glich mĂŒssen wir eine ĂŒberschwappende Informationsflut bewĂ€ltigen, welche oft zu Überforderung und somit zu Stress fĂŒhrt.

Jeden Tag alle Deine Aufgaben zu organisieren, damit Du leistungsfĂ€hig und effizient bist, ist oft nicht leicht. Du unterstĂŒtzt Dein GedĂ€chtnis mit Hilfsmitteln wie Post-it, Notizen, Handy, Navi, Terminkalender uvm., denn Du weißt, wie unumgĂ€nglich ein gutes GedĂ€chtnis ist.

Jedoch ist Dein Gehirn zu ungeahnten Leistungen fĂ€hig, wenn Du ihm die richtigen Werkzeuge bietest und genauso wie beim körperlichen Training, die Übung. Neue Erkenntnisse der Hirnforschung helfen, das GedĂ€chtnis auszulasten ohne es zu ĂŒberlasten.

UnterstĂŒtzende Methoden der Mnemotechnik optimieren Deine Informationsaufnahme. Mit den „Mnemonic Secrets“ steigerst Du nicht nur Deine LernfĂ€higkeiten, sondern kannst die gespeicherten Informationen auch nach einem lĂ€ngeren Zeitraum noch abrufen.

Stelle Dir vor…

  • Du wĂŒrdest Dich automatisch erinnern, was Du zu sagen hast, wenn Du eine wichtige Rede halten sollst oder auf der BĂŒhne stehst
  • Du wĂŒrdest jeden Morgen aufwachen und wissen, was Du zu tun hast
  • Du wĂŒrdest auf einer höheren Ebene der Datenverarbeitung funktionieren, was Dich klĂŒger macht
  • Du wĂŒrdest fĂŒr eine bessere Gehirn-Gesundheit sorgen und die Wahrscheinlichkeit fĂŒr eine altersbedingte kognitive Erkrankung verringern
  • Du wĂŒrdest Dir Namen und Gesichter besser merken können und alle werden sich an Dich erinnern, weil Du ihnen das GefĂŒhl gegeben hast, wichtig zu sein
  • und Du wĂŒrdest Deine LeistungsfĂ€higkeit bei der Arbeit verbessern können, was Deine Karriere pusht und somit auch Dein Einkommen steigen lĂ€sst.

Werde auch Du ein Brain-Performer und erhalte ein exzellentes GedÀchtnis!

PS: Der Artikel hat Dir gefallen? Teile den Artikel mit anderen Menschen und melde Dich unbedingt fĂŒr den Brainbooster-Blog an, damit Du auch in Zukunft keinen Artikel versĂ€umst.

„Erfolg hat nur, wer etwas tut, wĂ€hrend er auf den Erfolg wartet.“

Thomas Alva Edison

Thomas Alva Edison

Steigere Deine Lesegeschwindigkeit mit verblĂŒffender Leichtigkeit

Dieser Text enthÀlt 2097 Wörter.
Die Lesezeit des Durchschnittslesers (150 WpM) betrÀgt: 13 1/2 Minuten

Du könntest auch den Text in 6 1/2 Minuten lesen! Wie?

Dies könnte Dir auch gefallen:

Erhalte meine 10 besten Fokustipps!

Trage dich in meinen EXPERTLETTER ein und erhalte meine 10 besten Fokustipps kostenlos!

Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzbestimmungen.

You have Successfully Subscribed!

Melde Dich JETZT an!

Melde Dich jetzt zu meinem Webinar "Boost Your Brain" an!



 Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzbestimmungen von Petra M. Binder.

You have Successfully Subscribed!

Melde Dich JETZT an!

Melde Dich jetzt zum "FREE Speed-Reading ONLINE-SEMINAR" an!



Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzbestimmungen.

You have Successfully Subscribed!

Melde Dich JETZT an!

Melde Dich jetzt zur 5 Tage- Brainbooster-Challenge an!



Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzbestimmungen.

You have Successfully Subscribed!

Hole Dir JETZT Dein kostenfreies eBook!



Ich akzeptiere die AGBs und die Datenschutzbestimmungen von Petra M. Binder.

You have Successfully Subscribed!

Melde Dich JETZT an!

Melde Dich jetzt zum "BRAINBREAKFAST" an!

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

You have Successfully Subscribed!